Kostenfreie Upcycling-Initial-Beratung durch Bundesnetzwerk auf der EnergieEffizienz-Messe in Frankfurt

Auf der EnergieEffizienz-Messe am 28. und 29. August 2018 informiert das Bundesinnovationsnetzwerk INUS zum Thema „Gewinnbringende Aufwertung von Produktionsausschüssen“


01.08.2018 – 

INUS, das Innovationsnetzwerk Upcycling & Stoffliche Nutzung, unterstützt Produktionsbetriebe bei der gewinnbringenden Verwertung und Aufwertung von Produktionsausschüssen. Das Netzwerk für innovative Upcycling-Technologien wird seit 2016 durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Neben Forschungs- und Entwicklungsprojekten der Netzwerkpartner gehört zu den wichtigsten Aufgaben von INUS, externe Produktionsbetriebe zu unterstützen innerbetriebliche Upcyclingpotentiale zu identifizieren und so Entsorgungskosten zu reduzieren.

 

Freikarte für Energieeffizienz-Fachkongress und kostenfreie INUS-Stoffstromberatung

 

Die 11. EnergieEffizienz-Messe in Frankfurt am Main bietet dafür eine ideale Gelegenheit, denn das INUS-Netzwerk bietet dort vorangemeldeten Unternehmen die Möglichkeit einer kostenfreien und individuellen Erstberatung im Bereich Reststoffaufwertung. Die Messe selbst hat sich zum jährlichen Treffpunkt für Experten zum Thema Energiemanagement in Unternehmen, Kommunen und der Immobilienwirtschaft entwickelt, sodass der Besuch bei INUS mit einem interessanten und informativen Messebesuch verbunden werden kann. Unternehmen mit Interesse an einer kostenfreie INUS-Initial-Beratung können im Vorfeld unter ut@inus-netzwerk.de einen Termin vereinbaren und dafür eine Freikarte für den Energieeffizienzfachkongress inkl. Vortragsprogramm in den Räumen der Industrie- und Handelskammer IHK Frankfurt erhalten.

 

 

Großer Messestand im Ludwig-Erhard-Saal

 

INUS präsentiert die ganze thematische Bandbreite seiner Netzwerk-Projekte auf rund 80 Quadratmeter großen Messestand im Ludwig-Erhard-Saal im Erdgeschoss der IHK Frankfurt. Hier bietet sich die ideale Möglichkeit, neue Lösungen kennenzulernen und Informationen zu erhalten, Erfahrungen auszutauschen sowie neue Kontakte zu knüpfen. „Erfahrungsgemäß kommen oft Anwender mit einem speziellen Problem in ihren Prozessen zu uns an den Stand“, sagt Netzwerk-Koordinator Ulf Tscherner von der abc GmbH in Köln.

 

„In INUS bündeln 15 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus ganz verschiedenen Fachdisziplinen. Mit dieser Vielfalt an Aufbereitungstechnologien können wir gemeinsam sehr effizient Lösungen entwickeln, die Einsparpotentiale oder neue Einnahmequellen für Produktionsbetriebe bergen“, betont Tscherner.

 

 

Vorträge zu erfolgreichen Projekten

 

Neben der praxisorientierten Ausrichtung gilt auch das fachlich hochwertige Kongressprogramm als besonderes Plus der EnergieEffizienz-Messe. Mehr zu ausgewählten Projekten des INUS-Netzwerks können die Besucher in zwei Vorträgen erfahren.

 

 Am erstem Messetag stellt Ulf Tscherner in einem halbstündigen Vortrag drei Best-Practice-Beispiele für „Dezentrale Klärschlammverwertung in kommunalen Kläranlagen“ vor. Da die Betreiber großer Kläranlagen ihren Klärschlamm nicht mehr als Dünger ausbringen können, steigt der Bedarf an robusten Aufbereitungs- und Verbrennungstechnologien und dezentralen Anlagen für die Phosphorrückgewinnung. (28. August; 14:05–14:35 Uhr, Raum Amsterdam, 3.OG).

 Am zweiten Messetag präsentiert Alexander Schank von abc in dem Vortrag „Vom Reststoff zum Wertstoff“ drei repräsentative Projektbeispiele, unter anderem aus dem INUS-Netzwerk. Für gelungenes Upcycling in der Holzwerkstoffindustrie steht das Projekt „MDF-Rec“. Hier dreht sich alles um die Rückgewinnung von Holzfasern aus mitteldichten Holzfaserplatten (MDF-Platten). Im Projekt „WäGas“ geht es um die gestufte Wärmerückgewinnung aus Abgasen von industriellen Heizkesseln, um so den Brennstoffverbrauch in mittelständischen Betrieben um bis zu 30% zu reduzieren. (29. August; 13:35–14:05 Uhr, Raum Amsterdam, 3.OG)

 

 

 

Kontakt für Terminvereinbarungen für INUS-Upcycling-Beratung & Kongress-Freikarten

 

Ulf Tscherner

INUS-Netzwerk

c/o abc advanced biomass concepts GmbH

E-Mail: ut@abc-loesung.de

Tel: +49 221 9602 8812

www.inus-netzwerk.de


|
© abc | advanced biomass concepts